Ärzte Zeitung online, 23.11.2009

Junkie droht Opfern am Geldautomat mit Spritze

DARMSTADT (dpa/nös). Mit den Worten "Ich bin Junkie, brauche 50 Euro" und einer Spritze in der Hand hat ein Mann am Sonntag in zwei Sparkassen in Darmstadt Bankkunden beraubt.

Nach Informationen des "Darmstädter Echo" habe der etwa 30 Jahre alte Mann zwei Junge Leute bedroht. In beiden Fällen hätten die Opfer, die gerade Geld an einem Automaten abgehoben hatten, dem Täter die geforderten 50 Euro gegeben, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt. Trotz sofortiger Fahndung auch mit einem Polizeihubschrauber konnte der Mann entkommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30874)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »