Ärzte Zeitung online, 23.11.2009

Getrennte siamesische Zwillinge wohlauf

SYDNEY (dpa/nös). Die vor einer Woche in Australien getrennten Siamesischen Zwillinge Trishna und Krishna aus Bangladesch haben die Intensivstation verlassen. Das teilte die Hilfsorganisation "Children First Foundation" am Montag in Sydney mit.

Die fast dreijährigen Mädchen erholten sich von der Marathon-Operation von nun an auf der normalen Station im Kinderkrankenhaus in Melbourne. Sie seien in einem Zimmer untergebracht und würden dort gemeinsam betreut, berichtet die Zeitung "Sydney Morning Herald".

Trishna und Krishna waren am Kopf zusammengewachsen. Die Ärzte brauchten mehr als 30 Stunden, um sie zu trennen und die Wunden zu versorgen. Nach ersten Untersuchungen haben die beiden keine Hirnschäden davongetragen. Ihnen stehen aber weitere Operationen bevor, um die Schädeldecke zu schließen.

Lesen Sie dazu auch:
Getrennte Siamesische Zwillinge machen Fortschritte
Getrennte Zwillinge in Australien stabil
Siamesische Zwillinge in Australien getrennt

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »