Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Rekord bei Studienanfänger-Zahl

WIESBADEN (dpa). Noch nie hat es in Deutschland so viele Studienanfänger gegeben: Rund 423 400 Frauen und Männer haben sich dieses Jahr für ein Studium eingeschrieben, knapp sieben Prozent mehr als 2008.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch auf der Basis erster vorläufiger Ergebnisse mitteilte, stieg an den Universitäten die Zahl der Erstsemester innerhalb eines Jahres um fünf Prozent, an den Fachhochschulen um neun Prozent.

Damit erhöhte sich der Anteil der Studienanfänger an der gleichaltrigen Bevölkerung um drei Prozentpunkte auf gut 43 Prozent.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »