Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Jeder zweite Haushalt mit Haus- und Grundbesitz

WIESBADEN (dpa). Fast jeder zweite Privathaushalt verfügt über Haus- und Grundbesitz. Anfang vergangenen Jahres waren es 48 Prozent aller Haushalte, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete. 2003 hatte dieser Anteil noch bei 49 Prozent gelegen.

Die häufigste Form des Haus- und Grundbesitzes ist das Einfamilienhaus, das Anfang 2008 rund 29 Prozent aller Haushalte besaßen - so viele wie schon 2003.

Über Eigentumswohnungen verfügten 13 Prozent aller Haushalte - ein ebenfalls gleichgebliebener Wert. Jeder 20. Privathaushalt besaß ein Zweifamilienhaus. Ebenso viele hatten ein unbebautes Grundstück. Jeder 50. Haushalt nannte ein Mehrfamilienhaus sein eigen. Sonstige Gebäude wie Wochenend- oder Ferienhäuser oder Gebäude in Kleingärten besaßen drei Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »