Ärzte Zeitung online, 02.12.2009

Frau bringt Baby im Leichenwagen zur Welt

TEGUCIGALPA (dpa). In einem Leichenwagen hat am Dienstag eine Frau in Honduras ein Kind zur Welt gebracht. Nach einem Bericht der Zeitung "El Heraldo" war die hochschwangere junge Frau aus einem Armenviertel der Hauptstadt auf dem Weg ins Krankenhaus, als vor dem Depot des städtischen Leichenhauses plötzlich die Wehen einsetzten und sie ohnmächtig zusammenbrach.

"In diesem Moment kam Carlos Rosa aus dem Gebäude, um einige Leichen in das Depot zu bringen", schrieb das Blatt weiter. Der Mitarbeiter der Gerichtsmedizin habe die Frau zusammen mit einigen Kollegen in den Leichenwagen gebracht, mit dem täglich Dutzende Gewaltopfer transportiert würden.

Auf dem Weg zum Krankenhaus sei der Wagen allerdings im Verkehr stecken geblieben. So habe Rosa, der normalerweise mit Toten zu tun habe, am Ende ein schreiendes Baby in Händen gehalten und zum Krankenhaus gebracht, wo Mutter und Kind versorgt worden seien.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »