Ärzte Zeitung online, 02.12.2009

Frau bringt Baby im Leichenwagen zur Welt

TEGUCIGALPA (dpa). In einem Leichenwagen hat am Dienstag eine Frau in Honduras ein Kind zur Welt gebracht. Nach einem Bericht der Zeitung "El Heraldo" war die hochschwangere junge Frau aus einem Armenviertel der Hauptstadt auf dem Weg ins Krankenhaus, als vor dem Depot des städtischen Leichenhauses plötzlich die Wehen einsetzten und sie ohnmächtig zusammenbrach.

"In diesem Moment kam Carlos Rosa aus dem Gebäude, um einige Leichen in das Depot zu bringen", schrieb das Blatt weiter. Der Mitarbeiter der Gerichtsmedizin habe die Frau zusammen mit einigen Kollegen in den Leichenwagen gebracht, mit dem täglich Dutzende Gewaltopfer transportiert würden.

Auf dem Weg zum Krankenhaus sei der Wagen allerdings im Verkehr stecken geblieben. So habe Rosa, der normalerweise mit Toten zu tun habe, am Ende ein schreiendes Baby in Händen gehalten und zum Krankenhaus gebracht, wo Mutter und Kind versorgt worden seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »