Ärzte Zeitung online, 02.12.2009

"Miss Argentinien" nach Schönheitsoperation gestorben

BUENOS AIRES (dpa). Nach einer Schönheitsoperation ist die "Miss Argentinien" von 1994, Solange Guadalupe Magnano, gestorben. Die 37-Jährige habe sich eine Substanz spritzen lassen, um ihrem Gesäß wieder eine jugendlichere Form zu geben, berichteten nationale Medien am Mittwoch.

Die Mutter von zwei kleinen Kindern, die in Europa als Model gearbeitet hatte, leitete in ihrer Heimat inzwischen eine Model-Agentur.

Die ehemalige Schönheitskönigin war vergangene Woche in einer Schönheitsklinik behandelt worden und musste bald danach wegen Komplikationen in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort sei sie am Sonntag an einer Lungenembolie und an Herzproblemen gestorben. Ihre Familie bezeichnete den Tod als "schrecklichen Unfall". Schönheitsoperationen bei Frauen, aber auch zunehmend bei Männern, sind in Argentinien weit verbreitet.

Topics
Schlagworte
Panorama (33063)
Chirurgie (3475)
Krankheiten
Embolie (665)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »