Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Deutscher mit Geckos in der Unterhose festgenommen

WELLINGTON (dpa). Ein deutscher Tourist hat versucht, 44 Geckos und kleine Echsen in seiner Unterhose aus Neuseeland zu schmuggeln. Der 58-Jährige aus Bad Münstereifel bekannte sich am Dienstag vor Gericht in Christchurch schuldig. Er habe die seltenen Tiere illegal gejagt und wollte mit ihnen Geschäfte machen, gab er zu.

Der Mann war am Sonntag am Flughafen von Christchurch auf der Südinsel festgenommen worden. Die Beamten fanden 24 Geckos und 20 kleine Echsen in einem Päckchen, das der Mann in seiner Unterhose versteckt hatte, berichtete ein Anwalt der Naturschutzbehörde. Ein weiterer Gecko war in einer Socke im Gepäck versteckt.

Auf dem europäischen Schwarzmarkt wären die Geckos nach seinen Angaben mindestens 1000 Euro das Stück wert. Der Mann wurde gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Das Urteil wird am 25. Januar verkündet.

Topics
Schlagworte
Panorama (32318)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »