Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Geldstrafe für Präsidenten wegen eines Schlucks Sekt

BELGRAD (dpa). Teurer Schluck: Der serbische Präsident Boris Tadic muss eine Geldstrafe von 40 000 Dinar (416 Euro) zahlen, weil er in einem Sportstadion ein Glas Sekt getrunken hat. Zur gleichen Strafe verurteilte ein Belgrader Amtsrichter auch die serbische Sportministerin und den Vorsitzenden des Stadtparlaments von Belgrad, wie die Zeitung "Vecernje novosti" am Dienstag berichtete.

Die Polizei hatte gegen Tadic und seine Begleiter Anzeige erstattet, weil sie in dem Sportstadion Alkohol getrunken hatten. Der Präsident und die Mitangeklagten hatten am 10. Oktober mit einem Glas Sekt den Sieg der serbischen Fußballnationalmannschaft über Rumänien und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Südafrika 2010 gefeiert.

Der Ausschank und das Trinken von Alkohol in Sportstadien sind in Serbien jedoch verboten. Tadic und die beiden Mitangeklagten hatten sich vor einer Woche für schuldig erklärt und gesagt, dass sie nicht gewusst hätten, dass schon ein einziger Schluck Alkohol während eines Trinkspruchs strafbar sei.

Topics
Schlagworte
Panorama (32834)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4746)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »