Ärzte Zeitung online, 11.12.2009

Klima-Spaß: Dänen für globales Sauerkraut-Verbot

KOPENHAGEN (dpa). Die dänischen Klimagipfel-Gastgeber haben die zahllosen Berichte über die Schädlichkeit der Treibhausgase zu neuen Vorschlägen inspiriert. Die Kopenhagener Zeitung "Politiken" wirbt jetzt in ihrer Satire-Spalte für ein weltweites Verbot von Sauerkraut. Der Grund: Die damit oft verbundenen Folgen im menschlichen Verdauungssystem.

Im augenzwinkernden Spiel mit alten Deutschland-Klischees lässt das Blatt eine "Irmgard Hinterhüler aus Eckernförde", abgelichtet im Dirndlkleid, den Hintergrund erklären: "Millionen Deutsche essen Sauerkraut und erzeugen durch die Folgen des Kohls nicht nur drinnen schlechte Luft. Draußen erwärmt sich die Luft durch diese Abgase zusätzlich, und auch der Regen wird sauer."

Deshalb kämpfe die Organisation "Frauen gegen Sauerkraut" für ein weltumspannendes Sauerkraut-Verbot im angestrebten Klimaabkommen. Leider hätten die Politiker bisher nicht verstanden, wie ernst diese Form der Klimaverpestung sei.

Topics
Schlagworte
Panorama (32417)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »