Ärzte Zeitung online, 16.12.2009

Vater von Herzspender Trauzeuge bei Organempfänger

SYDNEY (dpa). Eine ungewöhnliche Hochzeit steht in Australien an: Trauzeuge Oliver Zammit überreicht zwei Tage nach Weihnachten in Sydney die Ringe einem Bräutigam, in dem das Herz seines verstorbenen Sohnes schlägt. Die Männer hatten sich nach dem tragischen Tod von Doujon (20) und der Transplantation angefreundet, berichtete die australische Presse am Mittwoch.

Zammits Sohn war im vergangenen Jahr nach einem Überfall in einem Nachtclub gestorben. Das passierte bei einem Urlaub in Griechenland. Seinem Wunsch entsprechend willigte die Familie in die Organspende ein. Völlig zufällig war der Empfänger auch ein gebürtiger Australier, Kostas Gribilas, der seit er zehn war, in Athen lebte. Gribilas hatte eine große Hochzeit mit seiner australischen Verlobten Poppy geplant, als er schwer herzkrank wurde. Die beiden entschlossen sich zu einer Nothochzeit in einem Standesamt in Athen. Kurz darauf bekam der Bräutigam das Spenderherz. Dank der Organspende kann die geplante große Hochzeit jetzt nachgeholt werden.

"Ich lebe heute nur, weil Doujon Organspender war", sagte Gribilas nach Presseberichten. "Ich schulde seinen Eltern nicht ein, sondern tausend Dankeschön."

Gegen einen Türsteher des Nachtclubs auf Mykonos beginnt im Januar ein Mordprozess.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »