Ärzte Zeitung online, 18.12.2009

Carreras-Gala spielt 6,4 Millionen Euro ein

LEIPZIG (dpa). Die live in der ARD übertragene Benefizgala des spanischen Startenors José Carreras am Donnerstagabend hat mehr als 6,4 Millionen Euro eingespielt. "Damit kommen wir unser aller Traum ein Stück näher, nämlich dass Leukämie eines fernen Tages heilbar ist - immer und bei jedem", sagte Carreras am Ende der zweieinhalbstündigen Sendung.

Unterstützt wurde Carreras bei der 15. Ausgabe seiner Spendensendung durch ein Großaufgebot an Künstlern wie Scorpions-Frontmann Klaus Meine, Andrea Bocelli, Violin-Virtuose David Garrett und Marius Müller-Westernhagen.

An den Spendentelefonen saßen auch dieses Jahr wieder Prominente wie Moderatorin Nina Ruge, Schauspieler Elmar Wepper, Boxtrainer Ulli Wegner und Eiskunstlauf-Weltmeister Hans-Jürgen Bäumler. Carreras war vor mehr als 20 Jahren selbst an Blutkrebs erkrankt und konnte durch eine Knochenmarktransplantation gerettet werden. Seitdem engagiert er sich für die Erforschung von Leukämie und bessere Therapien.

Die José Carreras Gala zählt nach Angaben des verantwortlichen Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) zu den erfolgreichsten Spendensendungen im deutschen Fernsehen. In den zurückliegenden 14 Sendungen kamen rund 80 Millionen Euro zusammen, womit bereits mehr als 600 Projekte im Bundesgebiet gefördert wurden.

www.mdr.de/carrerasgala

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »