Ärzte Zeitung online, 21.12.2009

Im Oktober 2009 deutlich weniger Unfalltote im Straßenverkehr

WIESBADEN (ava). Die Zahl der Verkehrstoten ist im Oktober 2009 stark zurückgegangen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes wurden im Oktober 2009 in Deutschland 372 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen getötet, 9,5 Prozent weniger als im Oktober 2008.

Weitere 34 800 Personen wurden verletzt, das waren 5,8 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2009 rund 208 900 Straßenverkehrsunfälle, dies war ein Rückgang um 1,6 Prozent gegenüber Oktober 2008. Während die Unfälle mit Personenschaden um 6,5 Prozent auf rund 27 000 relativ stark zurückgegangen sind, ist die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden nur um 0,8 Prozent auf 181 900 gesunken.

Von Januar bis Oktober 2009 hat die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle in Deutschland gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 0,1 Prozent auf 1,89 Millionen abgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »