Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Berliner Wissenschaftspreis geht an Biologen

BERLIN (dpa). Den diesjährigen Berliner Wissenschaftspreis erhält der Systembiologe Professor Nikolaus Rajewsky (41). Die 40 000 Euro Preisgeld gehen an das Max Delbrück-Centrum für molekulare Medizin/Charité, wo Rajewsky nach mehreren Stationen an US-amerikanischen Eliteuniversitäten seit 2006 tätig ist.

Wie das Senatspresseamt am Montag weiter mitteilte, wird die Kunsthistorikerin Dr. Vera Beyer (34) von der Freien Universität mit dem Nachwuchspreis (10 000 Euro) ausgezeichnet. Ihre Forschergruppe untersucht die Verhältnisse zwischen Ornament und Figur in islamischen und christlichen Bildkulturen. Die Preise werden am 22. Januar 2010 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt verliehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32199)
Organisationen
Charité Berlin (3076)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »