Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Berliner Wissenschaftspreis geht an Biologen

BERLIN (dpa). Den diesjährigen Berliner Wissenschaftspreis erhält der Systembiologe Professor Nikolaus Rajewsky (41). Die 40 000 Euro Preisgeld gehen an das Max Delbrück-Centrum für molekulare Medizin/Charité, wo Rajewsky nach mehreren Stationen an US-amerikanischen Eliteuniversitäten seit 2006 tätig ist.

Wie das Senatspresseamt am Montag weiter mitteilte, wird die Kunsthistorikerin Dr. Vera Beyer (34) von der Freien Universität mit dem Nachwuchspreis (10 000 Euro) ausgezeichnet. Ihre Forschergruppe untersucht die Verhältnisse zwischen Ornament und Figur in islamischen und christlichen Bildkulturen. Die Preise werden am 22. Januar 2010 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt verliehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30935)
Organisationen
Charité Berlin (3011)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »