Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Berliner Wissenschaftspreis geht an Biologen

BERLIN (dpa). Den diesjährigen Berliner Wissenschaftspreis erhält der Systembiologe Professor Nikolaus Rajewsky (41). Die 40 000 Euro Preisgeld gehen an das Max Delbrück-Centrum für molekulare Medizin/Charité, wo Rajewsky nach mehreren Stationen an US-amerikanischen Eliteuniversitäten seit 2006 tätig ist.

Wie das Senatspresseamt am Montag weiter mitteilte, wird die Kunsthistorikerin Dr. Vera Beyer (34) von der Freien Universität mit dem Nachwuchspreis (10 000 Euro) ausgezeichnet. Ihre Forschergruppe untersucht die Verhältnisse zwischen Ornament und Figur in islamischen und christlichen Bildkulturen. Die Preise werden am 22. Januar 2010 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt verliehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32510)
Organisationen
Charité Berlin (3157)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »