Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

ADAC-Rekord: alle drei Sekunden ein Notruf

MÜNCHEN (dpa). Alle drei Sekunden hat der ADAC am Montag einen Notruf entgegengenommen. Mit insgesamt 28 654 Einsätzen der "Gelben Engel" wurde der bisherige Rekord von 25 386 Pannenhilfen vom 7. Januar 2009 übertroffen, teilte der Automobilclub am Dienstag mit.

90 Prozent der Hilfesuchenden hatten demnach Startprobleme, verursacht durch entladene oder defekte Batterien. Der ADAC empfiehlt, Batterien vor allem bei älteren Fahrzeugen regelmäßig testen zu lassen. Weitere Tipps für den Winter: Kühlerfrostschutz und Scheibenwaschanlage überprüfen und möglichst immer mit gut gefülltem Tank losfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »