Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Weihnachtliche Geste: Berlusconi verzeiht seinem Angreifer

ROM (dpa). Die italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat seinen Angreifer vom Domplatz in Mailand (wir berichteten) zum bevorstehenden Fest der Liebe "beschenkt": Er verzeihe dem Aggressor Massimo Tartaglia, sagte Berlusconi am Dienstagabend bei einer Zuschaltung zur Weihnachtsfeier seiner Partei PdL (Volk der Freiheit) in Rom.

"Ihr wisst, dass ich nicht nachtragend sein kann", fügte der 73-Jährige an. Der seelisch gestörte Mann hatte ihm vor eineinhalb Wochen eine Miniaturausgabe des Doms ins Gesicht geschleudert und stärker verletzt. Nach drei Tagen und vier Nächten im Hospital erholt sich der Regierungschef über Weihnachten in seiner Villa Arcore bei Mailand. Seine Ärzte hatten ihm auferlegt, zwei Wochen lang nicht öffentlich aufzutreten.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)
Personen
Silvio Berlusconi (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »