Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Zum Jahreswechsel bevölkern fast sieben Milliarden Menschen die Erde

HANNOVER (dpa). Fast sieben Milliarden Menschen bevölkern die Erde. In der Nacht zum 1. Januar 2010 werden es voraussichtlich 6 834 509 600 Menschen sein, teilte die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) am Mittwoch in Hannover mit. Im Jahr 2009 wuchs die Bevölkerung weltweit um rund 83 Millionen Menschen - das entspricht etwa der Zahl der in Deutschland lebenden Bevölkerung.

Jede Sekunde werden durchschnittlich 2,6 Erdenbürger geboren. Prozentual wächst die Bevölkerung Afrikas am schnellsten. Im Jahr 2009 hat die Bevölkerung dieses Kontinents die Eine-Milliarde-Marke überschritten.

Die meisten Länder Afrikas können nach Angaben der Stiftung ihre Bevölkerung schon jetzt nicht mehr ausreichend versorgen. Das rasante Bevölkerungswachstum übe zusätzlichen Druck auf die natürlichen Ressourcen sowie auf Bildungs- und Gesundheitssysteme aus und verschärfe die Armut. Die Stiftung appellierte an die Bundesregierung, deutlich mehr Geld in Familienplanung in den Entwicklungsländern zu investieren. Dann erhielten die Menschen eine reelle Chance, langfristig Hunger und Armut zu entkommen. Die Investitionen lohnten sich auch wirtschaftlich: Nach Berechnungen des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) erspare jeder Euro, der in Familienplanung investiert wird, 31 Euro für die Bereitstellung von Wasser, Gesundheitssystemen und Bildung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »