Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Britischer Reisebus nach Herzinfarkt des Fahrers führerlos

KARLSRUHE (dpa). Mit dem Schrecken sind Dutzende Schüler einer britischen Reisegruppe davon gekommen, als ihr Busfahrer nach einem Herzinfarkt in Karlsruhe die Kontrolle über das Steuer verlor. Der 59 Jahre alte Mann starb. Die insgesamt 42 Schüler und Betreuer blieben unverletzt.

Der Bus war in der Nacht zum Mittwoch führerlos gegen die Mittelleitplanke geprallt, schrammte 80 Meter daran entlang und fuhr sich im weichen Untergrund des Mittelstreifens fest, teilte die Polizei mit. Die Gruppe aus Newcastle upon Tyne wurde in eine Notunterkunft gebracht und versorgt. Sie fuhr am Mittag mit einem Ersatzbus weiter in Richtung Heimat.

Topics
Schlagworte
Panorama (31201)
Krankheiten
Herzinfarkt (2923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »