Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Französin setzt auf Friedhofsengel gegen die Einsamkeit

MÜLHAUSEN (dpa). Mit geklauten Engeln vom Friedhof hat sie Trost in ihrer Einsamkeit gesucht: Eine etwa 50-jährige Frau aus der Region um Mülhausen im Südelsass ist nach Polizeiangaben von Mittwoch festgenommen worden. In ihrer Wohnung fanden die Polizisten etwa 100 Statuen, Blumengestecke, Kerzen und Marmor-Grabplatten von Friedhöfen.

Die Engel hätten ihr Gesellschaft geleistet, erklärte die seit einigen Jahren geschiedene Frau den Beamten. Die Frau soll psychiatrisch untersucht werden. Friedhofsbesucher ertappten die einsame Engelsdiebin auf frischer Tat, als sie einen Blumenkranz von einem Grab entwenden wollte.

Topics
Schlagworte
Panorama (27793)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Nicht mehr besEssen

Mit Essen gegen Essanfälle: Binge Eating-Patienten hilft ein Training, das sie per Expositionstherapie mit dem Verlangen konfrontiert. Der Erfolg ist vielversprechend. mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat die entsprechende Gesetzesinitiative abgenickt. mehr »

Zitternde Merkel sorgt für Aufsehen

Der Zitteranfall von Angela Merkel beim Treffen mit dem neuen ukrainischen Präsidenten wirft Fragen zum Gesundheitszustand der Kanzlerin auf. Ärzte schätzen den Vorfall ein. mehr »