Ärzte Zeitung online, 30.12.2009

Kieferbruch wegen verweigerten Parkausweises

KASSEL (dpa). Aus Ärger über einen nicht verlängerten Parkausweis hat ein 27 Jahre alter Mann einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung in Kassel den Kiefer gebrochen. Der Mann habe die 29- jährige Frau mit der Faust geschlagen und sie noch getreten, als sie am Boden lag, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Rettungskräfte brachten die 29-Jährige in eine Klinik. Wegen fehlender Unterlagen hatte sie den Ausweis für den Vater des 27-Jährigen nicht verlängern können. Die Polizei stellte den Mann in seiner Wohnung. Erst habe er die Tat vom Dienstag geleugnet, später einen Fausthieb zugegeben. Der Polizei sagte er, er habe sich nur gewehrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (32847)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »