Ärzte Zeitung online, 30.12.2009

Kieferbruch wegen verweigerten Parkausweises

KASSEL (dpa). Aus Ärger über einen nicht verlängerten Parkausweis hat ein 27 Jahre alter Mann einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung in Kassel den Kiefer gebrochen. Der Mann habe die 29- jährige Frau mit der Faust geschlagen und sie noch getreten, als sie am Boden lag, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Rettungskräfte brachten die 29-Jährige in eine Klinik. Wegen fehlender Unterlagen hatte sie den Ausweis für den Vater des 27-Jährigen nicht verlängern können. Die Polizei stellte den Mann in seiner Wohnung. Erst habe er die Tat vom Dienstag geleugnet, später einen Fausthieb zugegeben. Der Polizei sagte er, er habe sich nur gewehrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30883)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »