Ärzte Zeitung online, 06.01.2010

Sarkozy verbietet Ministern das Rollerfahren

PARIS (dpa). Nach einem Unfall seines Kulturministers hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy den Regierungsmitgliedern das Motorrollerfahren untersagt. "Wenn man Minister ist, dann gibt man seinen Motorroller auf", mahnte er sein Kabinett.

Nach einem Bericht der Zeitung "Le Figaro" (Mittwochsausgabe bat er die Minister, künftig ihre Dienstwagen mit Fahrer zu nutzen und darüber hinaus auch nicht mehr allein Zug zu fahren.

Kulturminister Frédéric Mitterrand bestätigte anschließend Journalisten, dass er künftig auf seinen Roller verzichten werde. Der 62-Jährige hatte sich bei einem Sturz in der Nacht zu Montag auf eisglatter Straße an der Schulter verletzt. Er verbrachte die Nacht im Krankenhaus. In Paris sind Zweiräder oft die beste Möglichkeit, auf den verstopften Straßen voranzukommen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »