Ärzte Zeitung online, 20.01.2010

Wiedenborstel kleinste Gemeinde Deutschlands

WIESBADEN (dpa). Mit gerade einmal fünf Einwohnern ist das schleswig-holsteinische Wiedenborstel die kleinste Gemeinde Deutschlands. In dem "Minidorf" im Landkreis Steinburg lebten vier weibliche und ein männlicher Bewohner, berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. Rechnerisch kommen auf einen Quadratkilometer in Wiedenborstel 1,1 Einwohner.

Die Hauptstadt Berlin sei mit einer Fläche von 891,5 Quadratkilometern und 3 431 675 Bewohnern die einwohnerreichste Gemeinde, rechnen die Statistiker vor. Mit 3849 Einwohnern je Quadratkilometer belege sie unter den am dichtesten besiedelten Gemeinden Deutschlands Platz zwei. Nur noch in München mit 4275 Einwohnern pro Quadratkilometer wohnten noch mehr Menschen eng beieinander. Zum Vergleich: Im Schnitt beträgt die Bevölkerungsdichte zwischen Bodensee und Nordsee etwa 230 Einwohner je Quadratkilometer.

Topics
Schlagworte
Panorama (30872)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »