Ärzte Zeitung online, 20.01.2010

Wiedenborstel kleinste Gemeinde Deutschlands

WIESBADEN (dpa). Mit gerade einmal fünf Einwohnern ist das schleswig-holsteinische Wiedenborstel die kleinste Gemeinde Deutschlands. In dem "Minidorf" im Landkreis Steinburg lebten vier weibliche und ein männlicher Bewohner, berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. Rechnerisch kommen auf einen Quadratkilometer in Wiedenborstel 1,1 Einwohner.

Die Hauptstadt Berlin sei mit einer Fläche von 891,5 Quadratkilometern und 3 431 675 Bewohnern die einwohnerreichste Gemeinde, rechnen die Statistiker vor. Mit 3849 Einwohnern je Quadratkilometer belege sie unter den am dichtesten besiedelten Gemeinden Deutschlands Platz zwei. Nur noch in München mit 4275 Einwohnern pro Quadratkilometer wohnten noch mehr Menschen eng beieinander. Zum Vergleich: Im Schnitt beträgt die Bevölkerungsdichte zwischen Bodensee und Nordsee etwa 230 Einwohner je Quadratkilometer.

Topics
Schlagworte
Panorama (27030)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »