Ärzte Zeitung online, 22.01.2010

Kroatin wählte aus Spaß 2 700 Mal Notrufnummer

ZAGREB (dpa). Wegen der Belästigung öffentlicher Dienste ist eine Frau in Kroatien zu sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Sie hatte in nur einem Monat im Herbst 2005 die Erste-Hilfe-Nummer in der Adriastadt Zadar 2 700 Mal ohne jeden Grund von ihrem Handy angerufen, wie die Medien in Zagreb am Freitag berichten.

Die 37-Jährige begründete ihre Tat zuerst mit Rache, später sagte sie, dass sie aus Spaß die Mediziner angerufen hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (32632)
Recht (12660)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »