Ärzte Zeitung online, 22.01.2010
 

Kroatin wählte aus Spaß 2 700 Mal Notrufnummer

ZAGREB (dpa). Wegen der Belästigung öffentlicher Dienste ist eine Frau in Kroatien zu sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Sie hatte in nur einem Monat im Herbst 2005 die Erste-Hilfe-Nummer in der Adriastadt Zadar 2 700 Mal ohne jeden Grund von ihrem Handy angerufen, wie die Medien in Zagreb am Freitag berichten.

Die 37-Jährige begründete ihre Tat zuerst mit Rache, später sagte sie, dass sie aus Spaß die Mediziner angerufen hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (31084)
Recht (12265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »