Ärzte Zeitung online, 26.01.2010

Arzt: Gute Chancen auf Genesung für Überlebende des Felssturzes

STEIN A.D. TRAUN (dpa). Die beiden Überlebenden des Felssturzes von Stein an der Traun werden wahrscheinlich wieder ganz gesund. Mutter und Sohn hätten Knochenbrüche, Weichteilverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule erlitten, die jedoch insgesamt günstig zu beurteilen seien.

Beide seien noch in der Nacht operiert worden, sagte Professor Rupert Ketterl, ärztlicher Direktor des Klinikums Traunstein, am Dienstag. Er gehe davon aus, dass sie ihre bisherigen Aktivitäten nach der Genesung wieder aufnehmen könnten, sagte Ketterl.

Bei dem Unglück waren der Familienvater und die 18 Jahre alte Tochter ums Leben gekommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30874)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »