Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Überhöhte Formaldehyd-Werte in Holzspielzeug

OLDENBURG (dpa). Bei Kontrollen von Holzspielzeugen für Kinder und Erwachsene haben Verbraucherschützer in Niedersachsen erhöhte Ausdünstungen des gesundheitsschädlichen Gases Formaldehyd festgestellt.

Bei Kinderspielsachen lagen die Ergebnisse bei fünf Prozent der 2009 geprüften 190 Teile aus 38 Spielen über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) am Freitag mit.

Bei Proben von 67 Teilen aus 13 Gesellschaftsspielen mit hohem Holzanteil wiesen 15 Prozent Ausdünstungen auf. Das Gas kann Übelkeit und Allergien auslösen und steht im Verdacht, Krebs zu erregen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »