Ärzte Zeitung online, 09.02.2010

Scheich-Roboter fliegt erster Klasse

DUBAI (dpa). Obwohl er mehr Metall am Körper trug als ein Soldat in voller Ausrüstung, spazierte ein kleinwüchsiger Scheich unbehelligt durch alle Sicherheitsschleusen am internationalen Flughafen von Dubai. Denn der kleine Mann im traditionellen arabischen Gewand ist kein Mensch, sondern ein arabisch sprechender Roboter.

Der wie ein Scheich angezogene Roboter flog mit der Fluggesellschaft Emirates in der ersten Klasse von Dubai nach Riad. Dort sollte der von dem Ingenieur Nicolaos Mavridis begleitete Roboter, der nach dem persischen Wissenschaftler Ibn Sina (980-1073 n. Chr.) benannt ist, den Teilnehmern einer Konferenz zum Thema Hochschulbildung vorgestellt werden.

Der Roboter war im vergangenen Jahr in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) entwickelt worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (33132)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »