Ärzte Zeitung online, 17.02.2010

Mundgeruch: Bakterien als Kuss-Killer - Experten geben am Telefon Tipps

FILDERSTADT-BONLANDEN (eb). Mundgeruch entsteht fast immer durch Bakterien in der Mundhöhle. Im April beantworten Experten am Telefon Fragen rund um das Thema Mundgeruch.

Küssen macht glücklich und ist gesund. Unromantisch wird es, wenn jemand starken Mundgeruch hat. Wer davon betroffen ist, kann schnell isoliert sein. Wie bekommt man Bakterien als Verursacher für Mundgeruch in den Griff? Welche modernen Methoden der Prophylaxe können helfen? Diese und viele andere Fragen beantworten Experten am Telefon des "deutschen journalisten dienstes" am 29. April 2010.

Mundgeruch entsteht meistens durch Fäulnisbakterien, die sich in Schlupfwinkeln wie Zahnfleischtaschen oder auf dem Zungenrücken befinden. Die Ursache für Mundgeruch kann oft nur der Zahnarzt bei jedem einzelnen Patienten suchen.

Die Experten am Telefon sind: Dr. Silke Liebrecht-Rüsing, Zahnarztpraxis Köln, Professor Thomas Kerschbaum, Universität Köln, Dieter Sprott, Ergo Direkt Versicherungen, Nürnberg und Dr. Katja Liebrecht-Schüller, Humanmedizinerin.

Topics
Schlagworte
Panorama (33270)
Organisationen
Uni Köln (442)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »