Ärzte Zeitung online, 17.02.2010

Wie gehen 80-Jährige online?

SIEGEN (eb). Das Internet und sein "Social Web" sollen jetzt auch die Bewohner des Alten- und Pflegeheims Haus St. Elisabeth in Netphen kennen lernen. Für die Darstellung hat das Heim einen großformatigen Monitor angeschafft. Wie dieser von den alten Menschen optimal genutzt werden kann, untersuchen Forscher der Uni Siegen.

Wie gehen 80-Jährige online?

Auch Ältere gehen zunehmend online. © bilderbox / fotolia.com

Was sind außerdem sinnvolle Anwendungen für die älteren Nutzer? Heimleiter Stephan Berres hat dazu die Kooperation mit der Uni Siegen angeregt: "Wir haben beim Institut für Medienforschung angefragt und um Unterstützung gebeten, weil wir unseren Bewohnern als modernes Heim auch moderne Technik anbieten wollen."

Die Dozenten Claudia Müller und Dr. Helmut Hauptmeier wollen gemeinsam mit ihren Studenten herausfinden, wie das Display optimal für die Senioren gestaltet werden kann. "Eine solche Gestaltungsaufgabe löst man am besten, indem man noch vor den ersten Entwürfen sich ein realistisches Bild vom Alltag der Zielgruppe macht", so Müller. Intensive Gespräche und eine genaue Beobachtung der Hausbewohner gehören ebenso dazu wie Gelegenheiten zum gemeinsamen Ausprobieren der neuen Medien. "Wir wollen wissen, wie ältere Menschen ganz konkret mit den neuen Angeboten umgehen", so Hauptmeier.

Die Heimbewohner werden nun mit den Studenten die Welt des Internets entdecken.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »