Ärzte Zeitung online, 18.02.2010

Urnen müssen auf Friedhöfen bestattet werden

KOBLENZ (dpa). Urnen gehören grundsätzlich auf öffentliche Friedhöfe und dürfen nicht bei den Angehörigen bleiben. Das entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Nach Auffassung der Richter ist es nicht zu einer "gewandelten sittlichen Anschauung der Bevölkerung" gekommen, die eine grundlegende Aufweichung des Friedhofszwangs für die Urnenbestattung rechtfertigen würde.

Das Gericht lehnte mit seinem Beschluss die Zulassung der Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Trier ab. Der Kläger hatte sich dagegen gewandt, dass er die Urne eines Angehörigen nicht auf dem eigenen Grundstück bestatten durfte. Er verwies darauf, der in den einschlägigen Regelungen vorgesehene Friedhofszwang sei nicht mehr zeitgemäß.

Das Verwaltungsgericht wie auch das OVG sahen die Sache anders. Sie räumten zwar ein, dass es Kulturen gebe, die andere Bestattungsformen zuließen. Maßgeblich sei aber der Brauch in Deutschland. Danach gelte für Urnen mit der Erdbestattung grundsätzlich die gleiche Bestattungsform wie bei Leichen. Eine Urnenbestattung außerhalb von Friedhöfen sei daher nur ausnahmsweise und nur dann zulässig, wenn daran nicht nur ein privates, sondern auch öffentliches Interesse bestehe. Ein solcher Ausnahmefall liege hier nicht vor.

Az.: Beschluss vom 4. Februar 2010 - 7 A 11390/09

Topics
Schlagworte
Panorama (33043)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »