Ärzte Zeitung online, 23.02.2010

Mann stürzt beim Weitspucken acht Meter tief

MARBURG (dpa): Beim Wettspucken von einem Balkon ist ein Mann in Marburg acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der 28-Jährige brach sich mehrere Knochen.

Der Betrunkene war bei einer Feier am späten Sonntagabend zusammen mit zwei Bekannten auf den Balkon im 3. Stock getreten, um herauszufinden, wer am weitesten spucken kann, wie die Polizei am Montag berichtete. "Der sehr große 28-Jährige verlor nach dem Ausholen beim Schwung nach vorne das Gleichgewicht und stürzte über die Balkonbrüstung in die Tiefe."

Die drei Männer hatten viel Alkohol getrunken. Ein Test ergab zwischen 1,8 und 2,8 Promille.

Topics
Schlagworte
Panorama (32838)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4748)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »