Ärzte Zeitung online, 03.03.2010

US-Unfallopfer beim Urinieren vom Schlag getroffen

WASHINGTON (dpa). Beim Urinieren hat ein Mann in den USA einen tödlichen Stromschlag erlitten. Der 50-Jährige hatte nur Minuten zuvor einen Autounfall im US-Bundesstaat Washington überlebt.

Wie der lokale Rundfunksender "KXRO" meldete, war Roy Messenger in der Nähe des Ortes Montesano mit seinem Auto gegen einen Strommast geprallt und hatte telefonisch seine Verwandten um Hilfe gerufen. Als der Leichtverletzte in der Zwischenzeit seine volle Blase in einem Graben erleichtern wollte, traf der Urinstrahl des Mannes eine herabgefallene Starkstromleitung. Seine Verwandten fanden ihn mit Brandverletzungen tot im Graben.

Topics
Schlagworte
Panorama (27046)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »

Spahn will freiere Kassen-Wahl

Bundesgesundheitsminister Spahn schwebt mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen vor. Offenbar will er den Umbruch des AOK-Systems forcieren. mehr »

Masern-Impfpflicht im Gespräch

Wird die Masern-Impfung bald Pflicht in Deutschland? Laut SPD befindet sich eine solche Vorlage in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister. Die Grünen sind skeptisch. mehr »