Ärzte Zeitung online, 05.03.2010

Vater verletzt Achtjährigen mit Torschuss - Schmerzensgeld

HANNOVER (dpa). Fußballtraining mit Folgen: Weil ein Vater mit wuchtigem Torschuss ins Spiel eingegriffen und einen achtjährigen Torhüter verletzt hat, muss er 300 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Darauf verständigten sich Kläger und Beklagter am Freitag am Amtsgericht Hannover. Der Achtjährige, vertreten durch die Eltern, hatte 950 Euro Entschädigung verlangt. "Die Schadenshöhe ist eine überzogene Vorstellung für eine Prellung", sagte der Richter. Schließlich stimmte der Anwalt des Schützen dem Betrag von 300 Euro zu.

Der Vater sagte, er sei vom Trainer beauftragt worden, das Torschuss-Training zu übernehmen. Aus weniger als zehn Metern zog er ab und verletzte den Jungen am Handgelenk. Der Achtjährige trug 17 Tage lang einen Gips.

Topics
Schlagworte
Panorama (30939)
Krankheiten
Sportverletzung (113)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »