Ärzte Zeitung online, 08.03.2010

Keine heiße Spur nach Überfall auf Poker-Turnier

BERLIN (dpa). Die Polizei tappt nach dem spektakulären Überfall auf Deutschlands größtes Pokerturnier in Berlin nach wie vor im Dunkeln. Es gebe keine heiße Spur von den Räubern, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Das Landeskriminalamt werte nach wie vor Tatortspuren, Zeugenhinweise und Videos aus.

Bei dem Überfall waren am Samstag mindestens vier maskierte, mit Schusswaffen und Macheten bewaffnete Täter in das Luxushotel "Grand Hyatt" am Potsdamer Platz eingedrungen. Sie wollten Preisgelder in Millionenhöhe rauben, erbeuteten dabei vermutlich 200 000 Euro. Das Turnier ging am Sonntag mit dem Sieg von Kevin MacPhee aus den USA planmäßig zu Ende.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »