Ärzte Zeitung online, 09.03.2010

Mexiko macht Blinde zu Museumsführern

MEXIKO-STADT (dpa). In Mexiko werden zwölf Blinde zu Museumsführern ausgebildet. Wie das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte am Montag weiter mitteilte, sollen sie Blinde oder Interessierte führen, die Ausstellungen kennenlernen wollen, ohne ihre Sehfähigkeit zu nutzen.

Die neuen Führer sollen ihre Arbeit in einem Museum der mexikanischen Hauptstadt in Juni aufnehmen. Sie seien 18 Monate lang ausgebildet worden.

Mit der Maßnahme werde die Öffentlichkeit auf die Probleme der Blindheit aufmerksam gemacht, hieß es. Zudem sei eine Ausstellung über die Ausbildung der neuen Museumsführer geplant.

Topics
Schlagworte
Panorama (33050)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »