Ärzte Zeitung online, 16.03.2010

Betrunken mit Handy und Gipsbein hinterm Steuer

PRÜM/TRIER (dpa). Betrunken, mit Handy am Ohr und einem Gipsbein haben Bundespolizisten einen 45 Jahre alten Autofahrer auf der Autobahn 60 bei Prüm (Rheinland-Pfalz) gestoppt. Der Mann war von den Beamten zunächst beim Telefonieren während der Fahrt beobachtet worden.

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, hielt ihn die Streife danach an und stellte fest, dass zudem sein linkes Bein eingegipst war. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 2,33 Promille. Der Mann musste aussteigen, ihm droht nun mindestens ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »