Ärzte Zeitung online, 18.03.2010

Playboy-Häschen versehentlich im Kinderfernsehen

WASHINGTON (dpa). Peinliche Panne: Für mehrere Stunden haben Kinder im US-Bundesstaat North Carolina statt der sonst üblichen Zeichentrick- und Tierfilme Playboy-Häschen durch das Programm zweier Kinderkanäle hüpfen sehen.

Ein technischer Defekt sei schuld gewesen, dass eine Vorschau auf das Playboy-Fernsehen ins Kinderprogramm geraten sei, teilte einer Sprecherin der Fernsehgesellschaft Time Warner Cable nach einem Bericht der Zeitung "Charlotte Observer" vom Mittwoch mit. Pornografische Inhalte seien allerdings nicht zu sehen gewesen, so Sprecherin Melissa Buscher.

Die Gesellschaft sei auf die Panne aufmerksam geworden, nachdem besorgte Eltern angerufen hätten. "Wir bedauern zutiefst, dass das passiert ist, vor allem mit Kanälen, die für Kinder sind", sagte Buscher. "Wir sind auch besorgt. Wir nehmen Änderungen vor, um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert."

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »