Ärzte Zeitung online, 24.03.2010

"Das letzte Abendmahl" verrät Zunahme der Portionen

ITHACA/NEW YORK (dpa). "Das letzte Abendmahl" verrät: Die Menschheit wird gefräßiger. Seit tausend Jahren wachsen die Portionen, die Meister wie Leonardo da Vinci festhalten, stellten US-Forscher beim Vergleich von 50 Gemälden fest, die "Das letzte Abendmahl" von Jesus und seinen Jüngern zeigen.

Mit einem computergesteuerten Messprogramm verglichen die Wissenschaftler, Professor Brian Wansink von der Cornell Universität in Ithaca und sein Bruder Professor Craig Wansink vom Virginia Wesleyan College in Norfolk, die Größe der Teller, der darauf servierten Portionen und des dazu gebrochenen Brotes. Das verblüffende Ergebnis: Die Größe der Teller nahm auf den Darstellungen zwischen dem 11. und dem 21. Jahrhundert um 66 Prozent zu, die der Portionen sogar um 69 Prozent und das der Brotlaibe um 23 Prozent (International Journal of Obesity 2010, online vorab).

Zum Abstract der Originalpublikation: "The largest Last Supper: depictions of food portions and plate size increased over the millennium"

Topics
Schlagworte
Panorama (33057)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »