Ärzte Zeitung online, 24.03.2010

Hausdurchsuchungen wegen Steuersünder-CD im Saarland

SAARBRÜCKEN (dpa). Im Saarland haben Steuerfahnder wegen der gekauften Steuersünder-Daten Hausdurchsuchungen gestartet. Am Montag sei die Wohnung eines ersten Verdächtigen überprüft worden, bestätigte ein Sprecher des Finanzministeriums am Mittwoch einen Bericht der "Saarbrücker Zeitung".

Dabei wurden "nach langem Suchen" Unterlagen sichergestellt, die entsprechende Konten in der Schweiz belegten, sagte er. Der Name des Betroffenen hatte auf einer Steuersünder-CD aus der Schweiz gestanden, die Nordrhein-Westfalen kürzlich gekauft hatte.

Insgesamt seien sechs Namen aus dem Saarland auf der CD gefunden und an die saarländische Steuerverwaltung weitergegeben worden, sagte Fischer. Der Mann, dessen Wohnung durchsucht wurde, hatte keine Selbstanzeige erstattet. In den nächsten Tage könne es zu weiteren Hausdurchsuchungen im Saarland kommen, sagte Fischer.

Topics
Schlagworte
Panorama (33246)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »