Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Geri Halliwell überwand Bulimie dank Robbie Williams

LONDON (dpa). Pop-Sänger Robbie Williams (36) hat Geri Halliwell (37) geholfen, ihre Ess-Brech-Sucht zu überwinden. Williams, der selbst mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte, habe ihr "wahrscheinlich das Leben gerettet", sagte das ehemalige Spice Girl in einem vorab verbreiteten TV-Interview.

"Ich habe Angst gehabt, fett zu werden. Ich habe massenhaft gegessen und dann alles erbrochen, es war schrecklich." Robbie habe sie zu einer Therapie in den USA überredet. "Die Bulimie wäre ohne das schlimmer geworden. Ich werde ihm für immer dankbar sein."

Nach der Trennung von den Spice Girls im Jahr 1998 habe sie wegen der Ess-Brech-Sucht immer mehr abgenommen. "Ich war so einsam, und Robbie war der einzige Mensch auf der Erde, der mich wegen seiner Erfahrungen bei Take That verstanden hat."

Die Boygroup Take That hatte sich 1996 getrennt, Williams kämpfte lange gegen Alkohol und Drogen. Zuletzt hatte auch sein ehemaliger Band-Kollege Mark Owen erzählt, dass Robbie ihm wegen seiner Alkoholprobleme zu einem Entzug überredet hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »