Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Kaninchen werden zu Feuerteufeln

REMSECK AM NECKAR (dpa). Kaninchen treiben im baden-württembergischen Remseck als Feuerteufel ihr Unwesen. Zum wiederholten Male haben die eifrigen Langohren einen Bau in der Nähe eines Humushaufens angelegt und Humus in ihre Höhle geschleppt.

Unter der Erde erhitzte sich dieser so stark, dass er Feuer fing, berichtete die Polizei am Freitag. Spaziergänger sahen am Donnerstag Rauch aus dem Bau aufsteigen und alarmierten die Feuerwehr. Das unterirdische Quartier war zunächst unbewohnbar. Wo die Kaninchen untergeschlüpft sind, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen: "Sie sind auf der Flucht."

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »