Ärzte Zeitung online, 29.03.2010
 

Öltanker steckt immer noch im Suezkanal fest

KAIRO/ISMAILIJA (dpa). Ein Öltanker, der am Sonntag im Suezkanal auf Grund gelaufen war, steckt immer noch fest. Der Kanal ist aber nach Auskunft der ägyptischen Kanalgesellschaft vom Montag trotzdem passierbar, weil die "Mare Monrovia" die Fahrrinne nicht blockiert.

Das Schiff sei bereits am Sonntag in Richtung des Krokodil-Sees geschleppt worden, wo Arbeiter nun damit beschäftigt seien, das Schiff zu reparieren. Durch ein Leck im Rumpf war Wasser in das Schiff geströmt. Der Tanker, der unter liberianischer Flagge fuhr, war von Griechenland nach Singapur gewesen, als er in dem Kanal stecken blieb, der das Mittelmeer mit dem Roten Meer verbindet.

Topics
Schlagworte
Panorama (31020)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »