Ärzte Zeitung online, 13.04.2010

100 Minuten Internet pro Tag

BERLIN (eb). Jeder Bundesbürger verbringt im Schnitt täglich rund 100 Minuten im Internet. Dies seien 14 Prozent mehr als noch 2009, wie der Branchenverband BITKOM am Dienstag in Berlin mitteilte.

Rund 71 Prozent aller Bundesbürger besäßen einen Internetanschluss, wie BITKOM aus einer aktuellen Erhebung berichtet. Im Frühjahr 2009 waren es noch 64 Prozent.

Wie der Branchenverband weiter mitteilte, beeinflusse auch der Bildungsgrad die Nutzung des Internet. So seien 48 Prozent der Abiturienten und Hochschulabsolventen mindestens zwei Stunden pro Tag online. Unter denjenigen mit einer mittleren Reife liege der Anteil bei 36 Prozent, bei Hauptschulabgängern nur bei 26 Prozent.

Für die Erhebung hat BITKOM im Frühjahr 2010 rund 700 Internetnutzer in Privathaushalten im Alter von 14 Jahren aufwärts befragen lassen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32627)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »