Ärzte Zeitung online, 19.04.2010

Forschungsflug zu Aschewolke erst nachmittags

OBERPFAFFENHOFEN/MÜNCHEN (dpa). Der Forschungsflug zur Untersuchung der Vulkanasche-Wolke über Deutschland wird erst am Montagnachmittag von Oberpfaffenhofen bei München starten. Spätester Starttermin sei 18.00 Uhr, sagte Sprecherin Miriam Kamin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

Der Flug werde zwei bis drei Stunden dauern. "Die Messinstrumente werden gerade noch eingebaut." Das Forschungsflugzeug Falcon 20E soll mit Messungen in einer Höhe von 3000 bis 10 000 Meter neue Daten zur Vulkanasche-Wolke über Deutschland liefern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »