Ärzte Zeitung online, 19.04.2010
 

Forschungsflug zu Aschewolke erst nachmittags

OBERPFAFFENHOFEN/MÜNCHEN (dpa). Der Forschungsflug zur Untersuchung der Vulkanasche-Wolke über Deutschland wird erst am Montagnachmittag von Oberpfaffenhofen bei München starten. Spätester Starttermin sei 18.00 Uhr, sagte Sprecherin Miriam Kamin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

Der Flug werde zwei bis drei Stunden dauern. "Die Messinstrumente werden gerade noch eingebaut." Das Forschungsflugzeug Falcon 20E soll mit Messungen in einer Höhe von 3000 bis 10 000 Meter neue Daten zur Vulkanasche-Wolke über Deutschland liefern.

Topics
Schlagworte
Panorama (31017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »