Ärzte Zeitung online, 20.04.2010

Freie Bahn für Island-Asche - Wind dreht erst am Wochenende

OFFENBACH (dpa). Die Vulkanasche aus Island hat weiter freie Bahn nach Deutschland. Erst zum Wochenende werde der Wind von Nordwest auf Südwest drehen und damit die Partikel in andere Richtungen lenken, sagte Meteorologe Stefan Külzer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Dienstag.

Bei anhaltender Aktivität des Vulkans am Eyjafjalla-Gletscher würden weiter große Mengen Vulkanasche Richtung Mitteleuropa verfrachtet.

Ergiebigen Regen, der die Asche sofort auswaschen könnte, gebe es in der betroffenen Region nicht. Zwar werden im Norden Deutschlands in den nächsten Tagen einzelne Schauer erwartet, aber sie bringen keinen flächendeckenden Regen. Die Vulkanasche werde also in der Luft bleiben und auf große Gebiete verteilt. Dabei sinke ihre Konzentration. Nur sehr langsam sinken die Partikel auf die Erde, einige können jahrelang in der Atmosphäre bleiben.

Auch von Freitag an sei kein Regen in Sicht, sagte Külzer, es werde aber wärmer.

Topics
Schlagworte
Panorama (33047)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »