Ärzte Zeitung online, 09.05.2010

Norditalien schließt Flughäfen wegen Vulkanwolke

ROM (dpa). Wegen der Asche des aktiven isländischen Gletschervulkans hat das italienische Amt für Flugsicherheit ENAC erneut die Sperrung des norditalienischen Luftraums angeordnet.

Alle Flughäfen im Norden des Landes - mit Ausnahme von Venedig, Triest und Rimini - sollten am Sonntag von 8.00 bis 14.00 Uhr geschlossen bleiben, kündigte die ENAC unter Berufung auf die europäische Flugsicherheitsorganisation Eurocontrol in der Nacht zum Sonntag an.

Man hoffe dennoch, die betroffenen Flughäfen schon am späten Vormittag wieder öffnen zu können, erklärte der italienische Verkehrsminister Altero Matteoli am Sonntag. Der Vulkan-Ausbruch hatte Mitte April begonnen. Die Asche hatte den Flugverkehr in weiten Teilen Europas für knapp eine Woche komplett lahmgelegt.

Lesen Sie dazu auch:
Spanische Flughäfen wieder geöffnet

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »