Ärzte Zeitung online, 09.05.2010

Norditalien schließt Flughäfen wegen Vulkanwolke

ROM (dpa). Wegen der Asche des aktiven isländischen Gletschervulkans hat das italienische Amt für Flugsicherheit ENAC erneut die Sperrung des norditalienischen Luftraums angeordnet.

Alle Flughäfen im Norden des Landes - mit Ausnahme von Venedig, Triest und Rimini - sollten am Sonntag von 8.00 bis 14.00 Uhr geschlossen bleiben, kündigte die ENAC unter Berufung auf die europäische Flugsicherheitsorganisation Eurocontrol in der Nacht zum Sonntag an.

Man hoffe dennoch, die betroffenen Flughäfen schon am späten Vormittag wieder öffnen zu können, erklärte der italienische Verkehrsminister Altero Matteoli am Sonntag. Der Vulkan-Ausbruch hatte Mitte April begonnen. Die Asche hatte den Flugverkehr in weiten Teilen Europas für knapp eine Woche komplett lahmgelegt.

Lesen Sie dazu auch:
Spanische Flughäfen wieder geöffnet

Topics
Schlagworte
Panorama (33393)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

18.30 hDer Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »