Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Mann wird in Streifenwagen echt stinkig

CASTROP-RAUXEL/RECKLINGHAUSEN (dpa). Weil ihn zwei Polizisten in Gewahrsam genommen haben, ist ein Betrunkener in Castrop-Rauxel äußerst stinkig geworden.

Die Beamten nahmen den 57-Jährigen am Wochenende nach einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt mit. Doch kaum hatten sie ihn in den Streifenwagen bugsiert, sagte der in typischem Ruhrgebietsdeutsch: "Ich scheiß mich jetzt inne Buchse." Seinen Worten folgte die Tat. Die Beamten hätten die Fahrt so schnell wie möglich hinter sich bringen wollen, teilte die Polizei Recklinghausen am Montag mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (32851)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »