Ärzte Zeitung online, 14.05.2010

Unwetter setzt Wien unter Wasser

WIEN (dpa). Weggeschwemmte Autos, Stromausfälle und eine gesperrte U-Bahn: Ein schweres Unwetter hat am Donnerstagabend Teile Wiens unter Wasser gesetzt. Die Feuerwehr war noch am Freitagmorgen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt, berichteten österreichische Medien.

Ein Wolkenbruch hatte binnen Minuten Straßen teils knietief geflutet, Keller liefen voll und Gebäude wurden beschädigt. In rund 20 000 Haushalten fiel der Strom aus und eine U-Bahn-Linie musste gesperrt werden.

In dem Einkaufszentrum Lugner City wurden die Kinosäle geräumt, weil die Besucher plötzlich im Nassen saßen. Auch bei einer neunstündigen Theaterproduktion der Wiener Festwochen wurde noch eine einstündige Pause eingeschoben, weil es in den Theatersaal regnete.

Topics
Schlagworte
Panorama (32852)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »