Ärzte Zeitung online, 21.05.2010

Maradona fährt bei Vorstelltung des WM-Kaders Journalisten übers Bein

BUENOS AIRES (dpa). Offenbar etwas sehr forsch ist der argentinische Nationaltrainer Diego Maradona beim nationalen Fußballverband AFA in Buenos Aires vorgefahren. Einer der vielen Fernsehmitarbeiter, die am Mittwoch über die Bekanntgabe des argentinischen WM-Kaders für Südafrika berichten wollten, strauchelte und geriet mit einem Bein unter Maradonas Mini Cooper.

Im Fernsehen waren Bilder von einem Tumult zu sehen. Maradona schimpfte Medienberichten zufolge in bester argentinischer Autofahrermanier aus dem offenen Wagenfenster ohne anzuhalten: "Was hast du dein Bein auch da, wo ich rüberfahre?" Trotzdem musste er nachher einem Staatsanwalt Rede und Antwort stehen.

Der Journalist wurde in ein Krankenhaus gebracht, kam jedoch mit dem Schrecken davon. Später ließ Maradona mitteilen, dass ihm der Vorfall Leid tue.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »