Ärzte Zeitung online, 21.05.2010

Maradona fährt bei Vorstelltung des WM-Kaders Journalisten übers Bein

BUENOS AIRES (dpa). Offenbar etwas sehr forsch ist der argentinische Nationaltrainer Diego Maradona beim nationalen Fußballverband AFA in Buenos Aires vorgefahren. Einer der vielen Fernsehmitarbeiter, die am Mittwoch über die Bekanntgabe des argentinischen WM-Kaders für Südafrika berichten wollten, strauchelte und geriet mit einem Bein unter Maradonas Mini Cooper.

Im Fernsehen waren Bilder von einem Tumult zu sehen. Maradona schimpfte Medienberichten zufolge in bester argentinischer Autofahrermanier aus dem offenen Wagenfenster ohne anzuhalten: "Was hast du dein Bein auch da, wo ich rüberfahre?" Trotzdem musste er nachher einem Staatsanwalt Rede und Antwort stehen.

Der Journalist wurde in ein Krankenhaus gebracht, kam jedoch mit dem Schrecken davon. Später ließ Maradona mitteilen, dass ihm der Vorfall Leid tue.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Das Brexit-Brimborium

Unser Londoner Blogger Arndt Striegler hat alle Tests bestanden und ist nun britischer Staatsbürger. Doch auch als Passinhaber ist er sich sicher: Die Briten werden nach dem EU-Ausstieg nicht besser dastehen als vorher. mehr »