Ärzte Zeitung, 26.05.2010

FIFA warnt vor Masern in Südafrika

EPPAN (dpa). Der Weltfußballverband FIFA hat die 32 teilnehmenden Nationen kurz vor dem WM-Start vor einer in Südafrika grassierenden Masern-Epidemie gewarnt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte schon vor der FIFA-Mitteilung reagiert und den Impfschutz aller Spieler überprüft. "Wir haben alle Spieler auf Antikörper getestet und niemanden impfen müssen, weil alle immun sind", sagte Mannschaftsarzt Tim Meyer der dpa.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »