Ärzte Zeitung online, 27.05.2010

Bioprodukte nicht grundsätzlich besser

BERLIN (dpa). Bioprodukte sind nicht grundsätzlich gesünder oder schmackhafter als konventionelle Lebensmittel. Zu diesem Urteil kommt die Stiftung Warentest in einer Bilanz aus 85 Untersuchungen in den vergangenen acht Jahren. In ausgewogenem Maße erhielten sowohl herkömmliche als auch Biolebensmittel die Qualitätssiegel "sehr gut" bis "mangelhaft".

Bioprodukte übertrumpften die herkömmlichen Lebensmittel vor allem bei Tee, Würzölen und Vollmilch. Insgesamt war die Biokost im Schnitt 30 bis 50 Prozent teurer als die Konkurrenz. Sie enthielten aber nur selten Pestizide. Bio-Hersteller engagierten sich zudem stärker für die Umwelt oder soziale Projekte.

Weitere Infos: www.test.de/bioprodukte

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »