Ärzte Zeitung online, 01.06.2010

Höchste Alarmstufe an der Oder aufgehoben

FRANKFURT /ODER (dpa). Die höchste Alarmstufe 4 ist am deutschen Ufer der Hochwasser führenden Oder wieder überall aufgehoben worden. Der südlich gelegene Landkreis Oder-Spree nahm sie - wie schon zuvor die Stadt Frankfurt / Oder - am Montagabend zurück, so dass jetzt fast überall am Fluss die Alarmstufe 3 gilt. Mit Stufe 3 sind ein Wachdienst und der Einsatz von Deichläufern verbunden.

Der Hochwasserscheitel bewegte sich zu Wochenbeginn weiter gen Norden, wo aber voraussichtlich die Richtwerte für Alarmstufe 4 nicht mehr erreicht werden. Bei Alarmstufe 4 ist mit der Überschwemmung von Deichen zu rechnen. In den ersten Orten in Flussnähe begannen unterdessen die Aufräumarbeiten.

Informationen zum Hochwasser

Topics
Schlagworte
Panorama (32858)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

16.51Das Kabinett hat den Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) durchgewunken. Es enthält einige Änderungen – auch für Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »